Im Wohnzimmer mit Farben spielen – modernes Design mit inspirierender Wirkung

Farben beeinflussen auf geradezu mystische Weise unseren Gefühlszustand. Nutze diese Tatsache! Bring mehr Farbe in dein Leben und dein Wohnzimmer!

Farben zum Wohlfühlen dekorativ einsetzen

Das Spiel der Farben mit dem Gemütszustand des Menschen ist ein ungeklärtes Mysterium. Es scheint aber festzustehen, dass Farben auf fast jeden eine Wirkung haben. Und die Lieblingsfarbe wird als Teil der Identität bereits in den ersten Lebensjahren ausgewählt, kann sich aber mit zunehmendem Alter ändern – auch mehrfach.

Jede Farbe hat eine spezifische Wirkung auf den Menschen: Orange strahlt Wärme aus, Gelb gibt dem Geist Sonnenschein, Rot hat eine anregende Wirkung, Grün versprüht Zufriedenheit, Blau erzeugt Harmonie und Entspannung, Violett fördert das innere Gleichgewicht, Weiß gibt Klarheit. Stimmungsabhängig kannst du Farben endlos kombinieren und wechseln. Bereits ein andersfarbiger Kissenbezug oder eine Tischdecke in Gelb statt Blau, verleihen einem Raum ein verändertes Wohnambiente.

Ideen für mehr Farbe im Wohnzimmer 

Die Zeiten von „50 Shades of Grey“, respektive Braun, scheinen gezählt. Was der Behaglichkeit wegen in den Suiten der Hotels und in den Wohnzimmern über Jahrzehnte on Walk war, wird durch kräftige, teils poppige Farben verdrängt oder zumindest durch diese bereichert.

Um deinen individuellen Stil zu transportieren und um dich wirkungsvoll zu inspirieren, zu entspannen oder um eine für dich behagliche Atmosphäre zu schaffen, sind Farben ein probates Mittel. Dabei gilt: erlaubt ist, was gefällt!

Ein neues, frisches Wohnambiente schaffen

Bist du in der glücklichen Lage, das Wohnzimmer komplett neu gestalten zu können, vielleicht während einer Grundrenovierung oder beim Neubau deines Hauses, kannst du mit dem Fußboden den passenden Kontrast zur späteren Einrichtung schaffen. Statt normaler Fliesen sind solche aus Feinsteinzeug eine lohnenswert Investition, weil dekorativ und zugleich überaus strapazierfähig.

Generell in der Grundfarben Weiß, Schwarz sowie Grau erhältlich, wird Feinsteinzeug auch mit Ornamenten bedruckt hergestellt. Damit lassen sich fließende Übergänge schaffen. Du kannst aber auch durch Kombination von Fliesen mit unterschiedlichem Design einem Raum optisch mehr Länge verleihen. Dazu werden Dekor- und einfarbige, vorzugsweise weiße Fliesen parallel zueinander verlegt. Weißes Feinsteinzeug eignet sich zudem perfekt, um lichtarme Bereiche im Wohnzimmer aufzuhellen.

Wände und Fenster als Kontrast nutzen

Eine Fototapete als Wandschmuck schafft eine Grundatmosphäre. Das Motiv vom karibischen Strand bei Sonnenuntergang oder dem dichten Bambuswald, stehen für Entspannung. Schneebedeckte Gebirgsformationen oder der scheinbar ins Nichts führende Weg im Dschungel symbolisieren deine Abenteuerlust und fordern zum Träumen auf. Überaus inspirierend wirkt Wasser, insbesondere wenn reißende Gebirgsbäche oder ein mächtiger Wasserfall abgebildet sind. Willst du eine futuristisch-romantische Umgebung schaffen, versuch es mit einem großflächigen Wandbild aus den Tiefen es Weltraums.

Die im Raum verbleibenden Wände werden vorzugsweise einfarbig hell gestrichen und mit Bildern geschmückt, deren Rahmen gerne ein kräftiges Rot, Blau oder Gelb tragen darf. Alternativ bestellst du ein knallrotes Sofa oder du nutzt die Fenster als kräftigen Kontrast.

Zumeist werden die Fenstervorhänge andersfarbig gestaltet. Auf diese kannst du vollständig verzichten oder lediglich kleine, einfarbig helle Ziervorhänge verwenden. Stattdessen bringst du an den Fenstern Jalousien an. Dieser praktische Sonnen- sowie Lichtschutz ist in den Farben des Regenbogens erhältlich, sodass du als Pendant zur Fototapete ein poppiges Rot, ein kräftiges Azurblau oder ein Sonnengelb wählen kannst.

Pastelltöne und akzentuierende Farben 

Soll dein Wohnzimmer zukünftig freundlich hell und zugleich inspirierend wirken, lässt sich mit recht einfachen Mitteln dieses vollkommen neue Ambiente schaffen. Ratsam ist es, die Wände in lichten Pastelltönen zu streichen, vielleicht in einem Lindgrün, einem sanften Zitronengelb oder einem fröhlichen Himmelblau.

Dazu passt ein Teppich in der Grundfarbe Creme, aber mit einem kräftigen Orange im Dekor. Orangefarbene Kissen und auf dem Tisch ein Strauß Lampionblumen, Dornveilchen oder Mittagsblumen sorgen für eine stimmungsvoll fröhliche Eleganz, ohne den Raum mit Orangetönen zu überladen.

Nutze bauliche Gegebenheiten zur Farbgestaltung 

In der Regel werden bei der farblichen Raumgestaltung nur Wände, das Mobiliar, Teppiche, Vorhänge sowie Bilder in die Planung einbezogen. So wie bei Fenstern, wo statt der Vorhänge die Jalousien für den Blickfang sorgen, so lassen sich auch konstruktionsbedingte Eigenheiten eines Raumes gestalterisch vortrefflich nutzen.

Beispielsweise das Geländer einer Treppe. Führt diese in das Wohnzimmer, verleiht der feuerrote Handlauf dem Raum mehr Tiefe. Ein Fenstersturz lässt sich sehr gut farblich absetzen und hervorheben, genau wie eine Deckenschräge oder eine Nische.

Überaus selten werden Fensterbänke in die Farbgestaltung einbezogen. Diese lassen sich aber ganz einfach mit einer Folie bekleben, die einfarbig sein kann oder gar ein Motiv trägt. Muss eine Fensterbank erneuert werden, sind eingefärbte Steinplatten ein vorzügliches Instrument, um im Wohnsalon das Spiel von Licht und Schatten effektvoll zu beeinflussen.

Fazit: Wohnzimmer-Design mit Farben ist kein Mysterium

Du musst nur den Mut zur Farbe aufbringen. Verabschiede dich von den üblichen Braun- sowie Cremetönen oder ergänze diese durch ein Azurblau, ein sonniges Orange oder ein sattes Grün. Nutze dabei die Farbe, mit der du dich besonders wohl fühlst, auch wenn es Pink oder Violett ist. Aber verwende diese kraftvollen Farben bewusst sparsam, damit sich deine Augen und dein Gehirn nicht daran satt sehen.

 

Leave a Reply